Wege zur ganzheitlichen Authentizität

Wege zur ganzheitlichen Authentizität

Lieben oder zerstören!

lieben oder zerstören!

das ist keine frage mehr, sondern jetzt spalten sich die wege auf.

es ist eine entscheidung, die du bewusst treffen darfst, oder du lässt dich blind treiben und wunderst dich dann, dass das boot, in dem du sitzt, an den klippen zerschellt. weil nämlich dein unbewusstes regiert, was du verdrängtest.

es gibt in dieser endphase des alten seins kein ja oder nein. es gibt nur diese eine frage: willst du lieben oder willst du zerstören.

es gibt auch keine kompromisse mehr: dieses will ich lieben, jenes aber nicht. jenes bedeutet zerstörung. du fragst jetzt: aber alle sagen, die liebe ist immer stärker als der hass, dann kann ich doch ruhig ein bisschen hassen.

nun ist es aber so, dass das leben dir das vielfach schenken wird, für was du dich entscheidest.

du magst momentan noch zwei päckchen da stehen haben. du hast diese beiden gäste an deinem tisch sitzen: die, die du liebst und die, die du hasst.

wenn du beide bewirtest, wird es ein kampf bleiben, in dem du mitten drin steckst, denn alle geschieht in deinem haus, an deiner tafel, in dir selbst also. und du bist mitten drin, du bist sogar der gastgeber, hast deine gäste geladen, bewusst oder unbewusst. diese beiden (gruppen) sind da.

nun willst du nicht schuld sein daran, dass eine seite verhungert. dann ist das ergebnis, dass du selbst verhungerst, weil deine gäste immer wieder von dir eine entscheidung verlangen. du musst sie beide bewirten oder dich für eines entscheiden.

was geschieht also, wenn du dich für eine seite entscheidest?

die andere seite wird aufstehen und deinen tisch verlassen. sie werden gar nicht verhungern. sie werden sich nur einen platz suchen, an dem sie weitergefüttert werden. dort werden sich dann alle hassen oder alle lieben. es werden also neue gemeinschaften gegründet, die ein und das selbe wollen und dieses leben. zerstören ist eine endliche phase, lieben eine unendliche. das ist die natur dieser beiden dinge.

niemand kann sich für jemand anderen mit entscheiden. jedeR einzelne kann dieses nur für sich alleine tun und wird dann den platz an dem gewählen tische annehmen in der gewählten gemeinschaft.

was bedeutet nun also, sich für lieben entscheiden, obwohl ich jemanden oder etwas hasse?

es ist sehr, sehr wichtig, dieses zu wissen... !!!

jede reise wird auch mal holprig oder verlangsamt sich.

aber du allein bestimmst dein ziel!

Ich kann... dies und das

und dieseN und jeneN nicht lieben.

das macht nichts!!!!

die frage ist: willst du deinen frieden damit machen?

es ist sehr gut, sich selbst dieses als erstes einzugestehen. alles andere überlasse dem leben. du bekommst deinen rückenwind, so oder so!

lieben heisst nicht: ich muss ihn/sie umarmen, nahe sein, liebevoll für ihn oder sie fühlen oder gar gut finden, was er oder sie denkt, fühlt oder tut!

es reicht, in einem nächsten schritt zu sagen: okay, ich wünsche dir alles gute und deinen eigenen frieden. aber das ist der zweite oder dritte oder vierte schritt. vielleicht auch der hundertste, aber das ist in ordnung.

der erste schritt ist deine eigene entscheidung, für dich selbst, hier und jetzt!

entweder für lieben oder für zerstören.

als erstes bedeutet sich für lieben entscheiden, dass beide gäste am tisch sitzen. ich mache also niemanden kaputt. ich will nur mich selbst nach und nach in die gesellschaft begeben, für die ich mich entschieden habe. das kann angst machen, wenn es ungewohnt und neu ist. aber es geht um dich und um dein leben.

es geht nicht um die anderen.

und es geht auch nicht um schuld!

es geht darum, für was ich mich entscheide. was ich selbst leben und erleben will.

in wessen gesellschaft will ich leben und mich selbst erfahren?

wir alle SIND lebendige TEILNEHMER.

wir sind nicht nur die gastwirte, die einfach nur zuschauen und und uns fremdbestimmen lassen. wir sind fühlende wesen mit entscheidungsfreiheit!!!

dinge werde sich entwickeln und das leben wird dir in deinem gewählten weg helfen. immer und immer und immer wieder und augenblicklich mehr denn je. der weg der liebe ist das original, der weg des ganzheitlichen wissens und des bewusstseins. der weg der zerstörung ist ein weg von unwissen und zerstörtem (selbst-)bewusstsein.

ich will keine propheterie der schönmalung. alles ist in einer entwicklung und im anfang ist es auch möglich, dass sich dinge schwer anfühlen oder zu schmerzen scheinen. aber das wird heilen und jetzt ist einfach auch ein zeitpunkt, eine schwingung, die so wohlwollend aber auch eindringlich ist und so hilfreich, liebevoll und absolut klar! was willst du wirklich?

jedeS wesen hat sein eigenes tempo und seine schwächen, ecken und kanten. auch das ist absolut in ordnung!

auf dem weg der liebe werden wir das als liebenswert entdecken und auch hier werden sich vorerst grüppchen bilden um dann ins gesamte zu gehen.

in der zerstörung werden ecken und kanten zerstört. hier gibt es dann irgendwann keine entwicklung mehr, weil das ziel ja zerstörung ist. es ist eine ganz logische sache.

auch in der liebe müssen wir nicht alles und jedem nahe sein. aber hier ist die verbindung toleranz und wohlwollen, auch in der ferne, der entfernung.

in der zerstörung ist erstmal die zerstörung und das ende die erfahrung. der irrtum wäre jedoch zu denken, es sei der schluss. es gibt kein ende. es gibt nur leben, auch wenn unser physischer körper zu sterben vermag, egal in welchem grüppchen ich mich befinde. so ist das mit unseren körpern nunmal, so oder so. und die ganze wahrheit ist, dass die zerstörung ein weg des leidens ist, des persönlichen schmerzes, der sich wiederholt und wiederholt und wiederholt, bis eine entscheidung getroffen wird, da raus und was anderes leben zu wollen.

das geht zwar jederzeit, aber jede schmerzvolle erfahrung, die hinzukommt, müssen wir auch immer wieder hinter uns lassen. das kann zwar auch spontan passieren, aber das erfordert dann einen sofortigen umbruck und meistens stecken wir dann so tief in einem sumpf und wir haben das gefühl, es geht alles nicht mehr und es kostet so viel kraft. dieses denken und fühlen macht es schwierig.

warum also nicht jetzt?

wir können uns eine schmerzhafte und womöglich jahrtausendwährende warteschleife ersparen. allen schmerz hinter uns lassen und uns auf diesen weg begeben, in diesen zug einsteigen.

hier und jetzt sofort.

deine seele weiß, was sie will.

wenn du es als person nicht weißt, dann überlasse die wahl deiner seele.

hier und jetzt.